Historie des Ritterhuder Automobil Club e. V. im ADAC

Der Ritterhuder AC e.V. im ADAC ist am 11.04.1962 aus dem DKW-Club hervorgegangen. Damals trafen sich mehrere DKW-Fahrer zur gegenseitigen Unterstützung beim reparieren der für damalige Zeiten sehr teuren Fahrzeuge. Da auch andere Interessierte mit anderen Fabrikaten aufgenommen werden sollten, ist der Ritterhuder Automobil Club e. V. entstanden. Von den damaligen Gründern sind heute noch dabei: Hans Rahlmann, Walter Helmke, Jürgen Schenk. Diese Mitglieder sind inzwischen zu Ehrenmitgliedern ernannt worden.

Das Entstehungsdatum haben wir der ältesten Aufnahme von 1962 entnommen.

Der Club ist 1965 dem NAC (Neuer Automobilclub) als Dachverband beigetreten. Hiermit erfolgte auch die Umbenennung vom DKW-Club zum Ritterhuder Automobil Club. Im Jahre 1975 wurde der Dachverband gewechselt. Wegen der positiven und guten Unterstützung sind wir dem ADAC beigetreten, mit dem wir von Anfang an, und bis heute, gut zusammenarbeiten.

Der damalige 1. Vorsitzende im DKW-Club war Heinz Meyer, Ritterhude (leider bereits verstorben). 1966 fand unter dem 1. Vorsitzenden Johann Stern (leider am 31.12.2003 verstorben) die erste größere „Rallye“ statt. Start der über 60 Fahrzeuge ist damals beim „Hotel zur Post“ (bis heute unser Clublokal geblieben) in Ritterhude gewesen.

Johann Stern war zweimal 1. Vorsitzender. Erstmalig bis ca. 1970. Hiernach folgte bis 1973 Günter Böttjer. 1973 und 1974 hat Klaus Friedrich den Club geleitet. Johann Stern übernahm zum 2. mal den 1. Vorsitz bis 1978 und wurde von Manfred Wasserberg abgelöst. Manfred Wasserberg hat den RAC bis 1981 geleitet. Seit 1981 ist Henry Jacobs der 1. Vorsitzende.

Neben den großen Rallyeveranstaltungen hat der RAC auch Slalom, Geschicklichkeitsturniere und Trial-Veranstaltungen durchgeführt. Die Teilnehmer haben dabei weite Reisen von Schleswig-Holstein bis zum Harz auf sich genommen.

Damals gab es sehr viele Ortsclubs in dieser Region, die gut auf gesellschaftlicher und motorsportlicher Weise zusammengearbeitet haben. Von diesen Ortsclubs sind leider nur sehr wenige übergeblieben. Der Ritterhuder AC e.V. kann stolz darauf sein, dass er trotz einiger Krisen 2002 sein 40-jähriges Bestehen feiern konnte. Dieses war nur durch die außerordentliche Unterstützung einiger Mitglieder möglich, die heute noch dem Verein zugehören. Insbesondere sind hier Rolf Böschen und Johann Meierdirks hervorzuheben.

Des weiteren hat der Verein viele Nachtorientierungsfahrten veranstaltet. Hieraus ist die Teufelsmoorrallye entstanden. Bei diesen Veranstaltungen waren zwischen 80 und

130 Teilnehmer am Start. Diese Veranstaltung wurde 24 Jahre lang durchgeführt. 1985 ergab sich bis 1992 für uns die Möglichkeit, unsere Teufelsmoorrallye auf dem Truppenübungsplatz in Garlstedt durchführen zu können, was ein riesiger Erfolg war. Leider gab es ab 1993 keine Genehmigung mehr seitens der Bundeswehr .

Als Alternative wurde mit großem Erfolg der Rallyesprint als Doppelveranstaltung mit dem SC Bremerhaven, mit dem wir gut zusammenarbeiten, in´s Leben gerufen. Diese Veranstaltung wird auch weiterhin im Fischereihafen durchgeführt.

Neben den Rallyeveranstaltungen haben wir erstmals 1975 einen Slalom bei der Firma Möbelhaus Meyerhoff durchgeführt, der leider mangels Teilnehmer in der gesamten Region nach ca. 10 Jahren abgesagt werden musste. Inzwischen läuft dieser Slalom seit 1995 wieder mit viel Erfolg und zunehmender Teilnehmerzahl.

Auf dem Crossgelände in Hoope haben wir jahrelang Trial-Veranstaltungen durchgeführt. Diese Veranstaltung musste leider wegen umwelttechnischer Auflagen und abnehmender Teilnehmerzahl eingestampft werden.

Die Jugendgruppe, die aus organisatorischen Gründen zur Zeit ruht, hat viele Jugendliche an den Kartsport herangeführt. Ein besonders erfolgreiches Mitglied der Jugendgruppe sowie weitere ehemalige Jugendgruppenmitglieder sind heute noch im RAC aktiv.

Des weiteren werden viele interne Veranstaltungen wie Kaffeefahrten, Rote-Laterne-Fahrten, Bildersuchfahrten, Orientierungsfahrten und vieles mehr durchgeführt.

Besonders hervorzuheben ist, dass wir am 31. Oktober 1970 in der Ritterhuder Mehrzweckhalle (heute Veranstaltungszentrum) einen großen Festball veranstaltet haben. Diese erfolgreiche Idee hatte unser damalige 1. Vorsitzender Günter Böttjer. In der großen Tombola wurden 3 gute Gebrauchtwagen, die von drei verschiedenen Autohäusern gestiftet wurden, verlost. Die Eigentümer der Autohäuser waren bzw. sind teilweise heute noch Mitglied im Ritterhuder AC e.V.

Die Mitgliederzahl des Ritterhuder AC ist niemals unter 40 Mitglieder gesunken. 1966 konnte mit der Durchführung der 1. großen Orientierungsfahrt dass Interesse vieler junger Leute geweckt und stark steigende Mitgliederzahlen verzeichnet werden. Zwischenzeitlich gehörten sogar 70 Mitglieder dem Club angehört. Zur Zeit kann der Club über 60 Mitglieder zählen. Die Zahl von 60 Mitgliedern ist seit vielen Jahren relativ konstant.

Interessierte sind immer Montags ab 20.00 Uhr in unserem Clublokal „Hotel zur Post“, Riesstr. 51, 27721 Ritterhude willkommen.

527efb333